Einladung zur Mitgliederversammlung

Hiermit lädt die Verkehrswacht Monschau e. V. alle Mitglieder zur 71. ordentlichen
Mitgliederversammlung ein.
Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch die Vorsitzende und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 13.06.2023
  3. Geschäftsbericht 2023
  4. Kassenbericht 2023
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl des Geschäftsführers//der Geschäftsführerin
  8. Wahl eines Schatzmeisters/einer Schatzmeisterin
  9. Jubilarehrung
  10. Verschiedenes/Aussprache

Die Mitgliederversammlung findet statt am 11.06.2024 um 19.00 Uhr
in der Gaststätte Stollenwerk, Im Hech 4, 52152 Simmerath-Steckenborn.
Ergänzende Anträge oder Anregungen sind bis spätestens 04.06.2024 schriftlich beim
Vorstand einzureichen.

Frau Ritter, Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau 1954 e. V.


Eine neue Bleibe für die Verkehrswacht

PAUSTENBACH (FÖ). Die Verkehrswacht Monschau hat für die LKW der Jugendverkehrsschule neue Räume im ehemaligen Sägewerk in Paustenbach bezogen. Bislang waren sie bei Ehrenmitglied Otto Stollenwerk untergebracht.
Vorsitzende Margareta Ritter lobte die moderne und jederzeit zugängliche Unterstellmöglichkeit und das Engagement des Eigentümers Roland Linzenich. Kürzlich konnte man noch einen weiteren Raum anbieten, der von den Ehrenamtlern der Verkehrswacht zur Reparatur von Fahrrädern genutzt wird.

Roetgens Bürgermeister lobte bei der Inspektion der neuen Räume das Engagement der Verkehrswacht. Der Service sei von unschätzbarem Wert und müsste von den Kommunen getragen werden, wenn es keine Ehrenamtler gebe, unterstrich Ritters Stellvertreter Karl-Heinz Hermanns.

Lkw und Fahrräder der Verkehrswacht Monschau sind auf dem Gelände des alten Sägewerks in Paustenbach untergebracht

Quelle: Monschauer Wochenspiegel, Thomas Förster


Neue Räume für 100 Kinderfahrräder und zwei Lkw

PAUSTENBACH Die Deutsche Verkehrswacht darf man mit Recht zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands zählen, aber sie gehört bestimmt nicht zu den lautesten. Lieber arbeitet sie kontinuierlich im Hintergrund, um sich mit rund 60.000 ehrenamtlich tätigen Helfern für das gemeinsame Ziel einzusetzen, das da lautet: sicheres Verhalten im Straßenverkehr und weniger Verkehrsunfälle.
Diesem Ziel folgt auch die Verkehrswacht Monschau, die in diesem Jahr 70 Jahre alt wird, wobei man hier in erster Linie die Arbeit auf den Nachwuchs ausrichtet: Ein Schwerpunkt liegt in der Unterstützung bei der Verkehrserziehung an Kindertagesstätten und Grundschulen, ebenso auch die theoretische und praktische Vorbereitung auf die Radfahrprüfung. Im Bereich Monschau, Simmerath, Roetgen und Stolberg stellt sie die dafür nötigen Materialien zur Verfügung. Ende des vergangenen Jahres gab es nun für die Verkehrswacht Monschau eine wichtige logistische und organisatorische Veränderung, indem für die beiden Lkw der Jugendverkehrsschule zwei neue Räume in Paustenbach auf dem Gelände des früheren Sägewerks Linzenich angemietet wurden.
Viele Unterstellmöglichkeiten
Nach der Betriebsaufgabe hat Roland Linzenich hier eine Vielzahl von Unterstellmöglichkeiten geschaffen; aktuell nutzen 135 Mieter Garagen und andere Räumlichkeiten. Im März 2024 mietete die Verkehrswacht noch einen weiteren Raum mit integrierter Werkstatt hinzu, der zur Reparatur von Fahrrädern genutzt wird. Insgesamt verfügt die Verkehrswacht über 100 Kinderfahrräder, die für die Verkehrserziehung an Schulen und Kindergärten eingesetzt werden können. In großer Runde wurde das neue Domizil jetzt vorgestellt. Die Aktivposten der Verkehrswacht Monschau und die Partner der Organisation hatten sich am neuen Standort eingefunden. Die Vorsitzende Margareta Ritter sagte rückblickend, dass der Umzug nach Paustenbach nach mehr als 25 Jahren erfolgt sei. Zuvor war der Fuhrpark in der Garage des langjährigen Verkehrswacht-Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden Otto Stollenwerk in Steckenborn untergebracht, der, so Ritter, „über 40 Jahre das Gesicht der Verkehrswacht Monschau
geprägt hat“. Den Einbau der Tore für die beiden Lkw-Hallen habe die Verkehrswacht aus Eigenmitteln finanziert. Am neuen Standort sei man unabhängig, und das Gelände jederzeit zugänglich. Der 2. Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau, Karl-Heinz Hermanns, sagte ergänzend und anerkennend, dass die Verkehrswacht mit der Verkehrserziehung „eine klassische Aufgabe der Kommunen“ wahrnehme.
Klauss: „Gute Lösung gefunden“
Roetgens Bürgermeister, Jorma Klauss, meinte aus kommunaler Sicht, dass man in Paustenbach eine gute Lösung gefunden habe und damit die Voraussetzungen dafür geschaffen habe, „dass die gute Arbeit der Verkehrswacht weitergeführt werden kann“. Den neuen Standort fand auch Andreas Hermanns, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, ideal. Dieser Platz sei im Hinblick auf den Tätigkeitsbereich der Verkehrswacht „strategisch gut gewählt

Die Verkehrswacht Monschau hat auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Linzenich in Paustenbach neue Räume angemietet.

Quelle: Eifeler Zeitung, Peter Stolenwerk


Kraremannstag 2024

Die Verkehrswacht Monschau 1954 e. V. wird auch beim diesjährigen Kraremannstag am 05. Mai 2024 mit einem Infostand (nähe Raiffeisenbank) von 11.00 -18.00 Uhr vertreten sein.
Eine Förderung zu dieser Veranstaltung erhalten wir durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Fahrradsimulator wird  hier im Einsatz sein.
Besuchen Sie unseren Stand und testen Sie Ihr Reaktionsvermögen auf dem E-Bike.


Mit leuchtendem Beispiel voran

LAMMERSDORF (HO). Insgesamt 390 leuchtend gelbe Sicherheitswesten gibt die Verkehrswacht Monschau in diesem Jahr für die Schulanfänger der Nordeifel aus. Symbolhaft durften zunächst einmal die I-Dötzchen der Kalltalschule in Lammersdorf die leuchtenden Leibchen ausprobieren, die wieder von der Sparkasse Aachen finanziert wurden.
Grelles Gelb und Reflektoren dürfte dabei genau die richtige Ausstattung für Verkehrsanfänger bei dem anstehenden miesgrauen Herbstwetter und zu Beginn der dunklen Jahreszeit sein. „Gesehen werden ist besser“ lautet dabei das Motto. Auch wenn diese leidungsstücke nicht der modischen Herbstkollektion zuzuordnen sind, so sind sie doch höchst zweckmäßig, denn sie sollen die Kinder, die nicht nur Schul-, sondern auch Verkehrsanfänger sind, vor lauernden Gefahren im Straßenverkehr schützen.
Bei der Übergabe rissen sich die Erstklässler der Kalltalschule, die vom 2. Vorsitzenden der Verkehrswacht Monschau, Karl-Heinz Hermanns, zuvor entsprechend eingestimmt wurden, jedenfalls förmlich um die neuen Kleidungsstücke. Dabei hofften alle Beteiligten, dass diese Begeisterung noch lange anhält. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei empfehlen das Tragen der Westen während der gesamten Grundschulzeit, auch in der Freizeit. Darüber hinaus können natürlich auch die älteren Jahrgänge ihre Sicherheitswesten wieder herauskramen.

Quelle: Monschauer Wochenspiegel, Hoffmann

Stolz streiften die Lammersdorfer Schulanfänger in der Kalltalschule ihre neuen Sicherheitswesten über.
Mit den gelben Leibchen sind sie damit auch in der dunklen Jahreszeit besser sichtbar. Foto: Hoffmann

Brems Dich – Schule hat begonnen

STECKENBORN (FÖ). Am Montag hat sie wieder begonnen, die Schule. Eine spannende Zeit für die Kinder, gerade für die Schulneulinge. Wertvolle Unterstützung leistet traditionell die Verkehrswacht Monschau, die Verkehrsteilnehmer zu einem umsichtigen, vorsichtigen und angepassten Fahren auffordert.
»Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder sicher zur Schule kommen und üben Sie den Schulweg«, appelliert der stellvertretende Verkehrswacht-Vorsitzende Karl-Heinz Hermanns an die Eltern und dankt zugleich den zahlreichen Ehrenamtlern und den Wehrleuten für ihren Einsatz in der guten Sache. Gemeinsam mit Polizei, Feuerwehr und den Kommunen Monschau, Roetgen und Simmerath werden Spannbänder und unzählige Plakate aufgehangen, um auf den Schulanfang hinzuweisen.
In den Klassen eins bis drei wird ein Fahrradtraining in den Schulen angeboten, in Klasse vier dann steht eine Fahrradprüfung an. Auch die Polizei wird verstärkt Verkehrskontrollen an den Schulen durchführen, aufs Anschnallen achten, mit den Neulingen ihren Schulweg üben und gefährliche Stellen ausfindig machen. Anja Ippendorf und Sarah Harrisch, die Klassenlehrerinnen der Erstklässler an der Grundschule Steckenborn, versichern, dass Verkehrserziehung auch im Schulunterricht stattffindet. Nach den Herbstferien werden dann gelb-leuchtende Sicherheitskragen an die Erstklässler verteilt, damit sie pünktlich zur dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr besser gesehen werden können.

Quelle + Foto: Monschauer WoSP, Förster

Mit der Erstausstattung für die Neulinge an der Steckenborner Grundschule startete die Verkehrswacht ihre Aktion
»Brems Dich – Schule hat begonnen«. Foto: T. Förster

Ritter bleibt am Ruder

STECKENBORN. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßte die Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau e.V. Margareta Ritter die Mitglieder, den Vertreter des Städteregionsrates Axel Wirtz und Andreas Hermanns, den 1. stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Simmerath.
Im vergangenen Geschäftsjahr wurden u.a. neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule angeschafft, die das Jahr über im Einsatz an den Grund- und Förderschulen im Monschauer, Simmerather, Roetgener und Stolberger Raum sind, sei es zum Radfahrtraining oder zu den Radfahrprüfungen. Zum Schulanfang wurden Hohlkammerplakate „Brems Dich! Schule hat begonnen“ angeschafft, die von den Kommunen an öffentlich stark frequentierten Stellen auf dem Schulweg aufgehängt wurden. Bei öffentlichen Veranstaltungen wie Kraremannstag und Simmerather Frühjahrs- und Herbstmarkt kam der Fahrradsimulator zum Einsatz und zuletzt auch die VR-Brille, die besonders jüngere Leute anspricht.
Nach der Entlastung des Vorstandes dankte Karl Heinz Hermanns der bisherigen Vorsitzenden Margareta Ritter für die bisher geleistete Arbeit. In der anschließenden Wahl wurde sie zur Vorsitzenden wiedergewählt. Bei der Jubilarehrung wurden anwesende Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt:
Klaus und Karla Stollenwerk, Thomas Polis, Herbert Paulus, Matthias Kessel, Helmut
Felser, Arthur Küpper und Christoph Stollenwerk.

Quelle + Foto: Verkehrswacht Monschau, H. Krause


Simmerather Markt

Die Verkehrswacht Monschau 1954 e. V. wird beim diesjährigen Simmerather Markt am 04. Juni 2023, 10 – 19 Uhr mit einem Infostand vertreten sein. Der Fahrradsimulator wird  hier im Einsatz sein.
Besuchen Sie unseren Stand an der Hauptstraße in der Nähe der Raiffeisenbank und testen Sie Ihr Reaktionsvermögen auf dem E-Bike.
Eine Förderung zu dieser Veranstaltung erhalten wir durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.


Einladung zur Mitgliederversammlung

Hiermit lädt die Verkehrswacht Monschau e. V. alle Mitglieder zur 70. ordentlichen
Mitgliederversammlung ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch die Vorsitzende und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 23.08.2022 (eine Kopie
    des Protokolls kann an dem Abend eingesehen werden)
  3. Geschäftsbericht 2022
  4. Kassenbericht 2022
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl eines Wahlleiters
  8. Wahl eines Vorsitzenden/einer Vorsitzenden
  9. .Jubilarehrung
  10. Verschiedenes/Aussprache
    Die Mitgliederversammlung findet statt am 13. Juni 2023 um 19.30 Uhr
    in der Gaststätte Stollenwerk, Im Hech 4, 52152 Simmerath-Steckenborn.
    Ergänzende Anträge oder Anregungen sind bis spätestens 6. Juni 2023 schriftlich beim
    Vorstand einzureichen.


    Frau Ritter, Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau 1954 e. V.